Article image decription
15. Mai 2019    Digitales für DONUM VITAE

Bürgerstiftung spendet Haarer Beratungsstelle Rechner und Drucker

1014,21 Euro - es war ein recht „krummer“ Scheck, den der Vorsitzende der Bürgerstiftung Haar Jürgen Partenheimer in den Räumen von DONUM VITAE aus der Tasche zog. Doch das war haargenau der Betrag, den sich Albert Fierlbeck und Dr. Ulrike Holtappel gewünscht hatten - denn so viel hat der dringend benötigte neue Rechner und Drucker gekostet.

Es ist eine hochsensible Arbeit, die DONUM VITAE bereits seit dem Jahr 2009 in der Gemeinde Haar kostenfrei, vertraulich und auf Wunsch anonym durchführt. Es geht dabei um Kinderwunsch, Schwangerschaft und Geburt, um Pränataldiagnostik und Schwangerschaftsabbruch, um Sexualaufklärung, um Konflikte in der Partnerschaft, um Trennung und Scheidung. Die Ratsuchenden haben oft finanzielle Probleme oder akute Wohnungsnot, sie sind alleinerziehend oder als schwangere Frauen auf der Flucht. 830 Beratungen bei 653 Menschen wurden alleine im vergangenen Jahr in der Haarer Stelle durchgeführt.

Lücken im IT-System

Das Aufgabenfeld ist also riesig – und die Hilfe für Familien, Alleinerziehende, Kinder und Schwangere in Not wird zum größten Teil finanziert vom bayerischen Staat und durch verschiedene Stiftungen und Spendenprogramme. „Aber auch wir können nur dann gut arbeiten, wenn das Equipment, wenn die Rahmenbedingungen stimmen“, erklärt der Leiter der Haarer Beratungsstelle von DONUM VITAE Albert Fierlbeck. Die großen Räume, in denen die Beratungsstelle seit 2009 in Haar ihren Sitz hat, sind mit ihren sonnengelben Wänden einladend, viele Pflanzen sorgen für Gemütlichkeit, es gibt bequeme Sitzecken für die Beratungsgespräche - und natürlich Arbeitsplätze für die insgesamt neun Angestellten hier. Das Umfeld passt also. Nur das IT-System fällt bei der Finanzierung immer wieder durch und hat dadurch deutliche Lücken. Besser gesagt: hatte. Denn als die Bürgerstiftung Haar von dieser Not hörte, sprang sie gerne ein, um zumindest Teile der Lücken zu schließen.

Hocherfreut erfuhr Jürgen Partenheimer bei der Scheckübergabe, dass der Rechner in einer Organisation zusammengebaut wird, die benachteiligten Jugendlichen die Chance auf eine Ausbildungsstelle im ersten Arbeitsmarkt gibt. Eine wirkliche runde Geschichte, findet er. Und DONUM VITAE freut sich darauf, jetzt in ihrer Digitalisierung wieder einen Schritt weitergekommen zu sein.

 

Auf dem Foto v.l. Jürgen Partenheimer (Bürgerstiftung), Dr. Ulrike Holtappel (DONUM VITAE), Albert Fierlbeck (DONUM VITAE)

Aktuelles

05. Juli 2019

Klimaanlage kühlt den „Haarer Tisch“

Article image decription

© Bürgerstiftung Haar

Coole Aktion

28. Mai 2019

Apotheke als Kunstgalerie

15. Mai 2019

Digitales für DONUM VITAE

Veranstaltungen

09. April 2019

Identity 7.0 - Tanz, Gesang und Schauspiel

Kostenfreies Angebot in den Osterferien - jetzt anmelden!

14. Januar 2019

Lesch und die künstliche Intelligenz

13. Januar 2019

Café Evergreen startet wieder

Neue Projekte

15. Mai 2018

„Blickwechsel“ auf die Heimat

Article image decription

© Janina Kufner

Bürgerstiftung unterstützt neues Schultheaterstück

02. März 2018

Betreutes Wohnen zu Hause

14. November 2017

Kultur als Geschenk für die Haarer